Neumünster

Kieler Brücke, Kuhberg, Neumünster

Wieder freigelegter Schlussstein der Kieler Brücke mit dem Königsmonogramm und Baudatum 1834 (Foto: H. Kautzky)

1834 wurde die bis dahin hölzerne Brücke über den Fluss Schwale durch eine Granitbogenbrücke auf Erlenpfählen ersetzt. Sie hatte eine breite gepflasterte Fahrbahn sowie zwei breite Fußsteige. Die Brücke wurde mehrfach verbreitert und versieht ihre Dienste bis heute. 1990 wurde ein historischer Granitbogen mit dem dänischen Königsmonogramm im Schlussstein wieder freigelegt.

Sie war die letzte erst nach der Eröffnung fertiggestellte Brücke.

Kartenausschnitt aus dem Inventarium der Chaussee von 1834 mit der alten und der neuen Brücke (LASH Abt.80 Nr.2576 II) Die neue Steinbrücke wurde neben der alten Brücke "im Trocknen" gebaut. Nach der Fertigstellung wurde die Schwale in einem neuen Flussbe
"West- und Teichseite der Kieler Brücke von 1834" nach einem Gemälde vermutlich von Lorenz Brandt (1822-1895) (Stadtarchiv Neumünster)
Konstruktionszeichnung der Neumünsteraner Brücke von 1854 (LA-SH, Abt.80 Nr.2568)
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schleswig-Holsteinischer Heimatbund e.V.