Baumpflanzung zum Schleswig-Holstein-Tag 2008 in Neumünster mit Ministerpräsident Carstensen und Oberbürgermeister Unterlehberg (Foto: H. Kautzky)

Die rund 92 Kilometer lange Chaussee wurde in den Jahren von 1830 bis 1832 im Auftrage des dänischen Königs und Herzogs von Schleswig und Holstein Frederik VI gebaut.

Mit dem Bauvorhaben begann der moderne Chausseebau in Schleswig-Holstein. Es verkürzte nicht nur die Reisezeit von Altona nach Kiel von vormals 24 auf nunmehr 10 Stunden und schaffte die Grundlage für einen leistungsfähigen Warenaustausch und Personentransport ohne den eine moderne industrielle Produktion nicht möglich ist. 

 

Ein Netzwerk aus Vertretern von Anliegergemeinden, Landesbehörden, dem Landesnaturschutzbeauftragten und engagierten Einzelpersonen sowie dem SHHBs

hat die Chaussee Altona-Kiel als bedeutende Infrastruktureinrichtung des 19. Jahrhunderts erkannt und bemüht sich darum, die Bedeutsamkeit dieser ersten Kunststraße Schleswig-Holsteins und ihrer Allee wieder ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken.

 

 

 

Ziel ist es wo immer möglich

  • die historische Allee an der Chaussee zu erhalten oder wieder herzustellen,
  • historische Objekte wie Meilensteine, Brücken, Chausseehäuser zu präsentieren und
  • die Geschichte der Chaussee im Wandel der Zeit bekannt zu machen.

Der SHHB möchte dazu unter anderem durch eine einheitliche Beschilderung historisch interessanter Orte und Gebäude, Ausstellungen, Vorträge und Führungen entlang der Strecke sowie durch diesen Internetauftritt beitragen.

Schwerpunkt unserer Aktivitäten bleiben die Bemühungen zur Wiederherstellung der historischen Allee. Der SHHB ist sich dabei der Notwendigkeit des Wandels und der Anpassung dieser wichtigen Straßenverbindung an moderne verkehrstechnische Anforderungen bewusst.

Im Sommer 2008 fand der Schleswig-Holstein-Tag auf dem "Großflecken", dem alten Marktplatz von Neumünster statt. Was lag näher, als die historische Chaussee Altona-Kiel, die diesen Platz quert, zum gemeinsamen Thema von Schleswig-Holsteinischem Heimatbund (SHHB), Stadt Neumünster und schleswig-holsteinischer Landesstraßenbauverwaltung zu machen. Seither wurden entlang der Chaussee mehr als eintausend Alleebäume gepflanzt.

Pflanzung des 1000sten Baumes seit 2008 mit Verkehrsminister Reinhold Meyer, Bürgermeister Thiede (Bordesholm), Dr. Ralf Stegner (MdL) am 24. März 2014 (Foto: D. Reese)

 

 

 

 

Am 24. März 2014 wurde vom schleswig-holsteinischen Verkehrsminister Reinhold Meyer, dem bordesholmer Bürgermeister Helmut Thiede, dem SPD-Fraktionsvorsitzenden im schleswig-holsteinischen Landtag Dr. Ralf Stegner, sowie dem Präsidenten des SHHB Dr. Jörn Biel in Bordesholm der 1000ste Alleebaum seit dem Schleswig-Holstein-Tag 2008 gepflanzt, weitere sind danach gefolgt.

Baumpflanzung mit Minister Habeck, Senator Kerstan in Bönningstedt am 2. November 2015 (Foto: J.-U. Schadendorff)

 

 

 

 

 

 

 

Am 2. November 2015 pflanzten der schleswig-holsteinische Umweltminister Dr. Robert Habeck und der hamburgische Umweltsenator Jens Kerstan zusammen mit dem Präsidenten des SHHB, Herrn Dr. Jörn Biel in einer die Landesgrenzen überschreitenden Pflanzaktion in Bönningstedt und Hamburg-Schnelsen an der Chaussee vier Kaiserlinden.

 

Das Projekt wird mit Mitteln der BINGO-Projektförderung unterstützt,
Ansprechpartner beim SHHB ist Dr. Jörg Bargmann (Tel.: 04346/8338).

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schleswig-Holsteinischer Heimatbund e.V.