Brokenlande / Großenaspe

Vollmeilenstein Brokenlande / Großenaspe

Die Monogramme der Meilensteine an der Chaussee Kiel – Altona wurden im Jahre 2006 von einem Laien hellrot und himmelblau angemalt. Die Steine wurden daraufhin im Auftrag des Landesbetriebs Straßenbau und Verkehr gereinigt. Monogramm und Schrift wur

Der Vollmeilenstein in Großenaspe ist beim Bau der Autobahn auf die Brückenrampe der BAB 7 an der Zufahrt nach Kiel versetzt worden.

Der Ganz- oder Vollmeilensteine besitzt einen quadratischen Sockel von etwa 1 m Kantenlänge und 30 cm Höhe. An der Oberseite befindet sich als Übergangsstück eine kreisförmige, weich ausgerundete Kehle. Darauf steht ein separat gefertigter, sich nach oben verjüngender Zylinder, der am Kopf durch eine flache Kegelspitze abgeschlossen wird. Die Gesamthöhe des Steins beträgt etwa 2 m.

Der Stein trägt auf der Vorderseite in erhabener Form unter einer Königskrone das Monogramm FR VI, des damaligen Königs Frederik (Friedrich) VI. von Dänemark, der in Personalunion auch Herzog von Schleswig und Holstein war, darunter befindet sich

die Jahreszahl 1832. An den Seiten der Vollmeilensteine findet man eingraviert die jeweilige Angabe der Entfernung nach Kiel bzw. nach Altona, hier 5 1/4 Meile nach Kiel und 7 Meilen nach Altona an (1 Meile = 7,532 km).

Der Stein wurde aus einem eiszeitlichen Granit-Findling hergestellt und war Hoheitszeichen und Orientierungsmarke zugleich. An der Chaussee sind heute noch insgesamt zwölf Vollmeilensteine sowie elf Halbmeilensteine erhalten (alle auf der Westseite der Chaussee). Sie stehen unter Denkmalschutz.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schleswig-Holsteinischer Heimatbund e.V.