Einfeld (NMS)

Gasthaus Schanze am See, Einfelder Schanze 96, Neumünster

Einfelder Schanze um 1920 (Bordesholmer Geschichtsverein

Auf dem Damm zwischen Dosenmoor und Einfelder See gab es seit Jahrhunderten eine "Schanze", eine Befestigung zur Kontrolle der Wegeverbindung.

Bereits 1818 wurde dem Haus die Konzession zum Betrieb einer "Krügerei" erteilt, in der Reisende mit Speise und Trank versorgt wurden. Die heutige Gaststätte "Schanze am See" versorgt somit seit über 200 Jahren ihre Gäste.

Meilenstein Einfeld, Einfelder Schanze, Neumünster

Vollmeilenstein Einfeld (Foto: H. Kautzky)

 

 

Dieser 1832 errichtete Vollmeilenstein zeigt neben dem Königsmonogramm die Entfernung von 31/4 Meilen nach Kiel und 9 Meilen nach Altona an (1 Meile = 7,532 km).

Der Stein wurde aus einem Findling hergestellt und war gleichermaßen Hoheitszeichen und Orientierungsmarke. An der Chaussee sind heute noch zwölf Vollmeilensteine und elf Halbmeilensteine erhalten.

Die Weißdornhecke sollte den Zutritt von Weidetieren zum Meilenstein und zur Chaussee unterbinden.

Historische Lindenallee zwischen Mühbrook und Neumünster

An der Ostseite der Kieler Straße wurden die Bäume versetzt mit unterschiedlichem Abstand von der Fahrbahn gepflanzt. Möglicher Weise wurde aus der alten Baumreihe von 1869 (rechts im Bild) jeder zweite Baum gefällt und durch eine Neupflanzung neben den

 

 

 

 

 

 

Schrittweise wurden im 19. Jahrhundert an der Chaussee Altona-Kiel Alleebäume gepflanzt, vor allem Linden und Ulmen. Der Alleeabschnitt von Mühbrook bis zum Max-Johannsen Brücke in Neumünster (6,5 km) ist der längste und besterhaltene Allee-Abschnitt zwischen Kiel und Altona. Die ältesten Linden stammen aus dem Jahr 1869.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schleswig-Holsteinischer Heimatbund e.V.